Zu Fuß nach Malysia in 101 Tagen

Route nach Malaysia
Sonntags am Frühstückstisch kommen mir meist die beklopptesten Gedanken. Da ich schon mal auf der Trauminsel Tioman war aber Malysia als Urlaubsland völlig vernachlässigt habe, kamm ich gerade auf den Gedanken das nachzuholen. Dabei ist mir aufgefallen, dass man nach Malaysia laufen kann. Es sind von Dresden aus nur 11969 Kilometer, die man theoretisch in 101 Tagen schaffen könnte. Eine witzige aber doch spannende Vorstellung. Ich glaube das man unterwegs eine Menge erleben könnte. Ob man so einfach durch Afghanistan / Pakistan kommt weiss ich im Moment nicht. Das könnte eventuell die einzige Hürde sein. Ein Umweg über China wäre da vielleicht sinnvoller. Wahrscheinlich werde ich das nicht machen aber die Vorstellung ist schon spannend, deshalb gebe ich das als Idee mal weiter.

Bilder von Tioman gibt es hier: https://www.tioman-malaysia.de und wer etwas über die Durian Stinkefrucht auf Tioman erfahren will klickt einfach mal hier: heute-erlebt.de/durian/

Tioman Malaysia

Ausflug zur Spitze des Teide in Teneriffa

 Im Juli waren wir 5 Tage auf Teneriffa. Was wir schon immer machen wollten, haben wir dieses mal geschafft. Unser Ziel war die Spitze des Teide im Teide Nationalpark. Zum Glück hatten wir Sonntags noch ein gutes Gespräch mit einem lokalen Travel Guide, so dass wir noch auf die Liste gekommen sind für den Ausflug am Mittwoch. Die Besteigung des Teide kann man nur durchführen wenn man eine Genehmigung hat. Dazu ist der Pass notwendig. Dieser wird dann auch hinter der Seilbahn, auf dem Weg zur Spitze kontrolliert. Die letzten Meter muss man sehr langsam klettern, denn ab 4000 Meter wird die Luft verdammt dünn. Alle Bilder die wir die 4 Tage gemacht haben findet ihr auf Teneriffa Reiseführer. Irgendwann werden wir auch noch Reiseberichte zu Tenerifa und Puerto de la Cruz veröffentlichen.


Reisebericht Polnische Ostsee

Das erste Mal an der Polnischen Ostsee hat uns völlig (positiv) überrascht. Wir hatten schon ein gutes Bauchgefühl aber Leba war der Hammer. Obwohl wir die eine Woche fast 4 Regentage hatten, war der Aufenthalt in Leba richtig gut.
Die Stadt selbst ist sehr lebendig. An jeder Ecke gibt es Angebote für Touristen, vom Piratenboot bis zum leckeren Fischrestaurant.
Der Strand in Leba ist sehenswert, ebenso die Sanddünen aber auch die Einwohner sind sehr gastfreundlich und haben auch mit Fotos kein Problem. Alle Leute sind gut drauf und die Preise sind mehr als günstig.
Auf unserer Seite OstseeMagazin.net gibt es schon eine Menge Informationen zur Polnischen Ostseeküste. Wir werden jetzt jedes Jahr einige Orte besuchen und euch schöne Bilder mitbringen.



Unterwegs in Vietnam

Anfang 2016 war ich unterwegs in Südvietnam, habe sehr viele Bilder gemacht und einen Vietnam Reisebericht erstellt, der immer noch nicht fertig ist. Die verschiedenen Sehenswürdigkeiten haben mir alle gefallen und ich habe mir die Geschichten dazu genau angehört. Wenn mich heute jemand fragt, ob ich eine Reise nach Vietnam empfehlen kann, würden ich das sofort bejahen. Seht euch einfach die Bilder an.

Die Vietnamesen sind ein sehr wertschätzendes und gastfreundliches Völkchen. Wir haben uns dort sehr sicher gefühlt und ein Abendbrot für 2 Personen inkl Getränke hat 8 Euro gekostet. Vor Ort kann man eine ganze Menge Geld sparen.